Regional und fair – Der Weltladen will’s wissen

„Seit April 2017 ist Alzenau Fairtrade-Stadt und unterstützt daher auch diese Kampagne mit Aktionen in den unterschiedlichen Bereichen des öffentlichen Lebens. Neben Aspekten des fairen Handels sollen auch regionale Produkte unter dem Aspekt “fair + regional” in den Blick genommen werden.“ So schreibt die Stadt Alzenau unter www.alzenau.de.
Das nahm sich der Weltladen Alzenau zum Anlass, sich zusammen mit der Volkshochschule dieses Thema genauer zu betrachten.
Sowohl der Honig aus der Region als auch der fair gehandelte Honig aus Lateinamerika haben Vorteile. Und natürlich schmecken sie auch ganz unterschiedlich. Fairtrade ermöglicht, dass sich Produzenten im Süden lokale Vermarktungsmöglichkeiten erschließen. So werden regionale Strukturen auch dort aufgebaut.
Doch wann wird aus einem regionalen ein faires Produkt? Wichtig ist, dass es nachhaltig erzeugt wird. Nachhaltig bedeutet, dass künftige Generationen nicht schlechter gestellt sind als die gegenwärtige.
Das Fazit der 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops: Das Thema ist nicht einfach, aber regional und fair müssen kein Widerspruch sein. Sie können sich gut ergänzen.

Weiterführende Materialien:
Fair und regional! Widerspruch oder Ergänzung?
Naturland Fair Richtlinien
Echt Hällische Wurst Reinheitsgebot
Schlaraffenburger Streuobstprojekt